Durchwachsenes Spiel endet positiv

Spieltag Nr. 2 der mD-Jugend des VfR Garching. Gegner: der TSV Allach III. Nach dem eher enttäuschendem Saisonstart mit dem Unentschieden bei München-Laim von vorheriger Woche waren die Jungs auf Wiedergutmachungskurs und wollten die Zuschauer bei diesem Spiel noch einmal richtig mitreißen. Das Spiel begann nahezu perfekt für das Jungrudel. Vom Anpfiff an versuchten die Wölfe, einen großen Abstand zwischen sich und dem Gegner zu bringen, was größtenteils auch gelang. Nach zehn Minuten erhöhte Janis auf 8:3. Jeder merkte, dass die Gegner spielerisch nicht auf dem gleichen Level waren wie die VfR-Jungs, doch trotz eines komfortablen Vorsprungs von sechs Toren beim Spielstand von 12:6 konnten die Jungs nicht vollends zufrieden in die Kabine gehen. Mit zu vielen technischen hatte man sich ein wenig den Spaß am Spiel vermiest. Doch auch nach dem Seitenwechsel blieb die erhoffte Kehrtwende im Spiel des Rudels aus. Zwar konnte die Mannschaft zwischenzeitlich sogar auf sieben Tore wegziehen, doch Richtung Ende kamen die Gegner sogar noch auf vier Tore heran zum Endstand 21:17.

Fazit: In einem Spiel mit durchwachsener Leistung gewannen die Wölfe nicht schön, aber dennoch verdient, ein eher einseitiges Spiel. Trotz dem Sieg können die Jungs nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung sein. Zwar konnte man schon gute Akzente erkennen, doch man machte auch einfach viel zu viele technische bzw. individuelle Fehler. Lobenswert war aber (mal wieder) die Breite der Mannschaft, denn sechs von acht Spielern erzielten mindestens ein Tor, Lukas als Toptorschütze des Spiels traf sogar siebenmal.

 

Aron Meier